Alles Acryl

Echte Farbe
Autor Nachricht
souly
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 103
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 1, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 12:06     Titel: Alles Acryl
Welcome im acryl thread, hoffe hier finden sich noch ne masse bilder von euch ein! Smile

gleich eins von mir a la das mädel hat doch nen vogel...
neee sie hat zwei
[Kein Bild gefunden!]

mund ist allerdings schief (wie wahrscheinlich der ganze rest) ist mir jetzt aber erst auf dem kleinem foto aufgefallen hmmm

[Kein Bild gefunden!]
ref für vögel und gesicht, wobei die lippen sehr geändert wurden
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Line
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 89
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 2, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 12:27     Titel:
wow, das ist schön Smile
Acrylfarben hätt ich da jetzt gar nicht erwartet,... du mischst die sehr mit Wasser, oder?

Das hier ist für das Schlafzimmer meiner Tante ... sie wollte orangene Blumen, also kriegt sie orangene Blumen. Wink Ich hatte für die Blumen ne Referenz (hab ich mir im Internet gesucht), aber als ich gemerkt hab, dass ich sie sowieso nicht wie auf der Ref hinkrieg, hab ich sie relativ frei weitergemalt.
Mein Problem bei Acryl oder allgemein nicht-digitaler Malerei, dass man, wenn man einmal etwas zu weit nach rechts oder links gemalt hat, das nicht mehr rückgängig machen kann ... gibts da irgendwelche präventiven Mittel, damit das gar nicht erst passiert? :-/

Wegen des weißen Fleck links oben ... sollte ich den besser wieder übermalen? Das war auf dem ursprünglichen Foto mal ein unscharfer Lichtpunkt und ich hab ihn einfach übernommen ohne groß darüber nachzudenken. Hab jetzt einerseits gehört, dass es gut ist, dass er da ist, weil der Blick dann nicht ganz auf die nach rechts verschobenen Blumen abrutscht, andererseits aber auch, dass er störend ist, weil man nicht weiß, was er da soll ... jetzt bin ich grad etwas ratlos... Mangasmile

[Kein Bild gefunden!]
Zuletzt bearbeitet von Line am Mi, 07. Jun 2006, 15:49, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
MartinH.
  • Artguy
  • Anmeldungsdatum: 28.05.2006
  • Beiträge: 3263
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 3, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 14:48     Titel:
@Souly: wirklich ein sehr schönes Bild, gefällt mir. Lässt du bei den weißen Stellen einfach die Leinwand unbemalt? Ich scheu mich immer davor un mal selbst bei solchen stellen noch mit Weiß drüber. Gibts da irgendwelche Vor- oder Nachteile bei diesen Methoden?



Zitat:
Mein Problem bei Acryl oder allgemein nicht-digitaler Malerei, dass man, wenn man einmal etwas zu weit nach rechts oder links gemalt hat, das nicht mehr rückgängig machen kann ... gibts da irgendwelche präventiven Mittel, damit das gar nicht erst passiert? :-/

@Line: Mach dir einfach eine Vorzeichnung, da kannst du dann noch nach belieben radieren und neuzeichnen. Bei dem Lichtpunkt sind beide Argumente berechtigt. Du könntest vielleicht eine Lichtquelle draus machen die noch etwas kühleres Licht ins Bild bringt.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Line
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 89
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 4, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 15:01     Titel:
Hmja, das mit der Vorzeichnung hab ich versucht, allerdings war das mit dem Radieren irgendwie schwer, das ging auf der Leinwand nicht richtig, hatte ich das Gefühl. Außerdem hab ich bei früheren Bildern die Erfahrung gemacht, dass ich mit Gelb, Grün und sonstigen hellen Farben die Bleistiftvorzeichnung nicht richtig übermalen konnte, die hat immer durchgeschienen ... deshalb bin ich hier auch mit Bleistift etwas sparsamer umgegangen ... eben mit den Ergebnis, dass alles verrutscht ist, grml.

Ich frag jetzt einfach mal ganz blöde ... was genau bedeutet "kühl" bei Licht? Und welche Farbe hat solches Licht? Und öh, was bringt kühles Licht? Wink
Von sowas hab ich nämlich überhaupt gar keine Ahnung...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
MartinH.
  • Artguy
  • Anmeldungsdatum: 28.05.2006
  • Beiträge: 3263
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 5, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 15:11     Titel:
Kühles Licht tendiert mehr zu Blau. Was das allgemein bringt kann man schwer kurz zusammenfassen. Bei deinem Bild könnte ich mir vorstellen, dass es die Farbigkeit insgesamt etwas interessanter macht und durch den Kontrast zum Gelb der Blüten, ihnen noch mehr Leuchtkraft und Wärme verleit. Kann mich aber auch irren Wink.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
souly
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 103
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 6, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 15:39     Titel:
Line
Danke Smile ja ich trag acryl meist extrem dünn auf, vor allem bei gesichtern, so kann zumindest ich die hautfarben schnell und besser anlegen. acryl ist ja auch gerade so genial, weil es sowohl wie aquarell als auch pastos wie öl benutzt werden kann.

Mit dem vorzeichnen hab ich auch das â??problemâ?? dass ichâ??s nie ganz wegradiert bekommeâ?¦ ich überleg schon beim nächsten mit aquarellstiften vorzuzeichnen, die sind ja ganz wasserlöslich. hmm

Zu deinem Bild� es soll ja vom Zweck her dekorieren. Für meinen geschmack wäre da der hintergrund zu dunkel, deiner tante wiederum ( mit dunkler holzeinrichtung etc.) könnte gerad das wiederum gefallen. Und das gelb leuchtet natürlich mehr durch das schwarz�also geschmackssache. Ich würd allerdings den halben wei�en und die braunen punkt dunkel übermalen und dann eher dekoelemente wie kringel Wink oder viele variierende organge punkte einbauen, vielleicht auch wie Pollenstaub ?

Martin H.
Also teils teils. Rechts im Bild ist das leinwand pur. Kommt auch auf die leinwand drauf an. Diese war schön wei�. Gibt ja auch welche wo der stoff/grundierung gelblich ist. Bei den eiern z.B. ist mit wei� drübergemalt und einigen cremetönen ( sieht man nicht so auf dem foto) blo� leuchtet mein acrylfarbenwei� irgendwie nicht so schön wie das wei� von der leinwand Smile
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
kaktuswasser
  • Senior Member
  • Anmeldungsdatum: 28.05.2006
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Berlin
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 7, Verfasst am: Mi, 07. Jun 2006, 18:17     Titel:
souly: gefällt mir auch sehr gut. Erinnert sehr an so aquarell Kinderbücher Smile

Line: Es ist wichtig zu beachten ob du lasierende oder deckende Farben hast wenn du nachher noch was ändern willst. Die meisten gelben Farben zum Beispiel sind lasierend. Dann kannst du schlecht bis gar nicht nochmal über ne dunklere Fläche drüber gehen.

Hier sind nochmal drei Studien von gestern und heute.. Irgendwie verlier ich schnell den ßberblick über die Formen und perspektive und so, wenn ich erst einmal richtig anfange zu malen. Ich schaffe es irgendwie nie, mich richtig an die Vorzeichnung zu halten :-/
[Kein Bild gefunden!]
[Kein Bild gefunden!]
[Kein Bild gefunden!]
Sind alle von der Realität gemalt.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenICQ-Nummer
Sisyphos
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 06.06.2006
  • Beiträge: 205
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 8, Verfasst am: Do, 08. Jun 2006, 09:54     Titel:
@Souly
Das Aquarellartige bei Deinen Acrylbildern ist schlichtweg genial Smile

@Line
Ich nehme entweder einen hellen Aquarellstift (lässt sich mit Knetradierummi bis zu einer bestimmten Stärke noch gut wegradieren) oder male mit feinem Pinsel und heller Wasserfarbe vor. Bleistift ist imo ein absolutes Tabu oO
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Line
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 89
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 9, Verfasst am: Do, 08. Jun 2006, 10:04     Titel:
@souly: Danke für die Tipps, ich schau mal, was ich davon umsetze.

Aquarellstifte ist ne klasse Idee, das merk ich mir. Danke euch Wink
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Chinasky
  • aka: Hank
  • Artguy
  • Artbattle 12 - 1. Platz
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 3299
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 10, Verfasst am: Do, 08. Jun 2006, 10:08     Titel:
Kaktuswasser: die beiden letzten sind super. Ich mag den Stift sogar noch lieber als Glas&Krug. Der erinnert mich an eine Anekdote von Manet (oder war's Monet?). Der hatte mal ein Bündel Spargel gemalt, daß ihm ein Sammler abkaufte. Weil dem Sammler das Bild so gut gefiel, rundete er den Preis nach oben hin großzügig ab (von 450 auf 500 Franc oder so). Daraufhin malte Manet ihm noch ein kleines Bild mit einer einzelnen Spargelstange. Nach dem Motto: Hier, vergessen Sie Ihr Wechselgeld nicht! Smile An dieses Spargelstange erinnert mich der Stift: Klein und unaufgeregt, aber dennoch sehr hübsch!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
nini
  • Newbie
  • Anmeldungsdatum: 30.05.2006
  • Beiträge: 47
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 11, Verfasst am: Do, 08. Jun 2006, 10:54     Titel:
beim ersten flüchtigen Blick
dachte ich der Kulli is echt Smile
schaut echt klasse aus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
kaktuswasser
  • Senior Member
  • Anmeldungsdatum: 28.05.2006
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Berlin
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 12, Verfasst am: Do, 08. Jun 2006, 12:21     Titel:
Danke für die netten Kommentare. Den Stift fande ich auch am besten. Der ging auch vergleichsweise locker von der Hand. Allegmeine muss ich sagen, dass solche Studien glaube ich schon eine Menge bringen und ich werde da auch mehr von machen. Allerdings hab ich auch kaum eine Wahl, da mein Grafiktablett zur Zeit weg ist Wink

EDIT: so, hier noch ne kleine Studie von heute. Zu sehen sind: eine Avokado und eine Banane, sowie ein umgedrehts "Heinz Tomato-Ketchup" T-Shirt.
[Kein Bild gefunden!]
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenICQ-Nummer
dani
  • Newbie
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 2
  • Wohnort: Cloppenburg
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 13, Verfasst am: Fr, 09. Jun 2006, 20:45     Titel:
soa, hab nun auch vor mich hier aktiv zu beteiligen Very Happy
oder so..

[Kein Bild gefunden!]

das ganze hab ich zu folgenden zeilen gemalt:

und dann hat er sie geküsst,
wo das Meer zu Ende ist
(Rammstein - Nebel)

das die sich küssen, sieht man jetzt nich so besonders.. aber den Himmel und das Wasser gefallen mir wohl ;D ist mein bisher 2. acryl bild..
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Triton
  • Artguy
  • Anmeldungsdatum: 31.05.2006
  • Beiträge: 1458
  • Wohnort: Berlin
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 14, Verfasst am: Sa, 10. Jun 2006, 23:48     Titel:
Schön, ja. Wär mit geradem Horizont aber noch besser gewesen Smile
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Rabe
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 30.05.2006
  • Beiträge: 59
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 15, Verfasst am: So, 11. Jun 2006, 13:34     Titel:
sehr fein souly....fast aquarell charakter. Dem versammelten Rest empfehle ich ein arbeiten von lasierend nach deckend, dicker und pastoser kann man immernoch werden. was bei vielen auffällt ist die augenscheinliche stumpfheit die acryl besonders auf papier/karton annimmt bzw wenn man falsche grundiereungen verwendet, wäre zu überlegen ob ihr mal mit malmitteln rumexperimentiert (oder gleich öl nehmt *g*)

zum vorzeichnen: bleistift ist das absolute nono, er drückt sich immer wieder nach vorne und es braucht ewig bis man ihn vernünftig übermalt hat, rötel oder kohle, aqua-sticks oder dünnes schwarz zum lasieren..aber lasst die finger weg vom bleistift.


r.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
dani
  • Newbie
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 2
  • Wohnort: Cloppenburg
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 16, Verfasst am: So, 11. Jun 2006, 13:59     Titel:
@triton: hast recht, dass der schief ist, ist mir gar nicht aufgefallen...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
stephan
  • Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 211
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 17, Verfasst am: So, 11. Jun 2006, 20:27     Titel:
sehr sehr schoene Arbeiten, alle! Bin beeidruckt


Wie macht ihr das denn mit dem Grundieren? Benutzt ihr da so extra breite Pinsel?Oder habt ihr da ganz andere Methoden?

Ausserdem hab ich das Problem, das die Farben im Grunde trocken sind, sobald sie den Karton beruehren. Kann man dem irgendwie entgegnen? Oder soll das so? Smile Der Typ in dem Kunstladen meinte, dass die Farben bei sehr warmem Wetter innerhalb einer Stunde trocknen wuerden. Aber momentan geht das echt innerhalb von Sekunden. Mach ich da was falsch?

Ebenso mit den Pinseln. Wenn man mal 2 Minuten nicht malt und ueberlegt oder ein Lied vorspulen muss, ist die Farbe zum Stiel hin schon festgetrocknet. Kruzifix noch eins!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenMSN MessengerICQ-NummerSkype Messenger
digitaldecoy
  • Name: Daniel Lieske
  • Artguy
  • Moderator
  • Anmeldungsdatum: 17.05.2006
  • Beiträge: 3282
  • Wohnort: Warendorf
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 18, Verfasst am: So, 11. Jun 2006, 21:48     Titel:
@ Stephan:

Du könntest Mal mit einem "Gel Retarder" experimentieren. Das Zeug gibt es in extra Tuben und es verlangsamt den Trocknungsprozess etwas (die Farben werden dadurch allerdings auch etwas "glasiger"). Außerdem hatte ich früher immer eine kleine Deo-Sprühflasche mit Wasser gefüllt und damit die Farben auf der Palette und der Leinwand besprüht. Funktioniert auch ganz gut.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Jan
  • aka: TastyBytes, Mollekopp
  • Artguy
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 1563
  • Wohnort: Bonn
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 19, Verfasst am: Mo, 12. Jun 2006, 07:27     Titel:
@stephan: Ich experimentiere gerade mit Wasserlöslichen ßlfarben. Hab mir zum Testen erstmal nur schwarz und weiß besorgt. Die trocknen sehr langsam, stinken nicht und man kann wie bei ßlfarbe wunderbare ßberblendungen machen. Wenn ich mal dazu komm post ich mal meine Ergebnisse.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
luciano
  • Newbie
  • Anmeldungsdatum: 02.06.2006
  • Beiträge: 15
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 20, Verfasst am: Mo, 12. Jun 2006, 08:30     Titel:
Also ne Stunde Trocknungszeit mit Acryl halte ich auch mit Retarder für eher unwarscheinlich...ausgenommen man arbeitet extrem pastos...besser ist es m.M nach die Malweise der kurzen Trockenzeit anzupassen (Vorteil: schnelle ßbermalbarkeit)...
Grundieren kann man sehr gut mit einer Rolle...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
ArneS.
  • aka: working class hero
  • Name: Arne S. Reismueller
  • Artguy
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 1255
  • Wohnort: Hamburg!
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 21, Verfasst am: Mo, 12. Jun 2006, 09:23     Titel:
soulys einstieg gefällt mir sehr gut (auch wenns eher nach aquarell aussieht) .
ich konnte mich irgendwie nie mit acryl anfreunden.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
OrcOYoyo
  • Senior Member
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 250
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 22, Verfasst am: Mo, 12. Jun 2006, 11:05     Titel:
Kann mich da nur anschließen das Eröffnungsbild von souly ist sehr gelungen.
Auch wenn es jetzt anatomisch im Gesicht noch ein paar kleine Ungereimtheiten hat, ist es sehr schön geworden.
Besonders wenn man sich das Detail ansieht wo auch die Papiertextur sichtbar ist.
Schöne Farben.
Die Farbverläufe im Gesicht und Haaren gefallen mir auch sehr gut. Und die Vögel oben Very Happy
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Big_O
  • Wasserfloh
  • Anmeldungsdatum: 29.05.2006
  • Beiträge: 324
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 23, Verfasst am: Mo, 12. Jun 2006, 16:00     Titel:
Zitat:
Wie macht ihr das denn mit dem Grundieren? Benutzt ihr da so extra breite Pinsel?Oder habt ihr da ganz andere Methoden?

Ausserdem hab ich das Problem, das die Farben im Grunde trocken sind, sobald sie den Karton beruehren. Kann man dem irgendwie entgegnen? Oder soll das so? Smile Der Typ in dem Kunstladen meinte, dass die Farben bei sehr warmem Wetter innerhalb einer Stunde trocknen wuerden. Aber momentan geht das echt innerhalb von Sekunden. Mach ich da was falsch?

Ebenso mit den Pinseln. Wenn man mal 2 Minuten nicht malt und ueberlegt oder ein Lied vorspulen muss, ist die Farbe zum Stiel hin schon festgetrocknet. Kruzifix noch eins!

Also:

1. Die schnelle Trocknungszeit von Acryl ist in meinen Augen eher ein Vorteil als ein Nachteil, ABER NUR, wenn man nicht versucht, irgendwelche weichen schmierigen Verläufe aufs Papier zu bekommen. Das wird nämlich nix:)

Oder um Graig Mullins mal zu der Frage zu zitieren, wie man weiche Verläufe mit Acryl macht: "You don't!".

Stattdessen einfach nochmal ne Schicht drüber und noch eine und noch eine, am besten mit sehr wenig, oder gar keinem Wasser, dann bekommt man auch schöne ßbergänge hin.

[Kein Bild gefunden!]

Nur sind die eben nicht cremig zusammengeschmiert sondern ergeben sich aus der ßberlagerung vieler trockener Schichten.

Will man mit Acryl allerdings aquarellieren, also nass in nass arbeiten, sollte man genau wissen, was man tut, denn da gibt es bei Lasuren mit Acryl nur einen Versuch. Dann lieber gleich richtige Aquarell-Farben aus der Tube nehmen, die sich auch nach dem Trocknen wieder mit Wasser anlösen lassen, oder als Kompromiss zwischen pastos und wasserlöslich zu Gouache greifen.

2. Ebenfalls helfen tut das schon angesprochene Grundieren, einfach die Malfläche einmal dick mit einem Farbton zupinseln, die Acrylfarbe an sich saugt nämlich weniger Wasser als der reine Karton.

3. Daniel hat ja schon die Wassersprühflasche angesprochen, ich benutze dafür einen Pflanzenbestäuber:

[Kein Bild gefunden!]

den es in jedem Blumenladen gibt. Ich sorge damit lieber einmal komplett für Aquaplaning auf dem Malgrund, als mit diesen bescheuerten Verzögerungsmitteln zu hantieren, die ich in 10 Jahren Acrylmalen nie richtig dosiert bekommen habe.

4. Wer sich mal anschauen will, was man mit Acryl alles schönes machen kann, der sollte unbedingt die Sachen von Wayne Barlowe oder Michael Wheelan begucken, die beide mit Acryl arbeiten, wobei Barlowe eher trocken und Wheelan mit flüssigen Farben arbeitet.

Für mich bleibt Acryl gerade wegen seiner Sperrigkeit das Medium schlechthin:))

/EDIT: Jetzt hab ich vor lauter Begeisterung ganz vergessen, mal ein Lob für die Bilder abzulassen. Besonders die ersten haben eine tolle Stimmung...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenICQ-Nummer
gogan
  • Senior Member
  • Anmeldungsdatum: 28.05.2006
  • Beiträge: 253
  • Wohnort: München
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 24, Verfasst am: Fr, 16. Jun 2006, 23:21     Titel:
Ich hab mich grad ein klein bisschen verausgabt. ja wirklich nur ein bisschen. hab ich in mein skizzenbuch für die schule gemacht. und langsam gewöhn ich mich auch an das schnelle trocknen der farbe

[Kein Bild gefunden!]

[Kein Bild gefunden!]
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
MartinH.
  • Artguy
  • Anmeldungsdatum: 28.05.2006
  • Beiträge: 3263
Antworten mit ZitatBeitrag als ungelesen markierenNach oben Beitrag Nr: 25, Verfasst am: Fr, 16. Jun 2006, 23:53     Titel:
@Big_O: Sehr interessant, danke. Ich dachte schon ich wär der einzige der Farbverläufe mit mehreren dünnen, trockenen Schichten anlegt, weil ich das bissher noch nie von jemandem gehört hab. Dabei bürste ich meist relativ rabiat, sodass dem Pinsel sprichwörtlich die Haare zu Berge stehen. Kann man diese Technik auch irgendwie Materialschonender anwenden?
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Gehe zu:  

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.